KW 11 – Firefly/Serenity 2, Nexus, Sagittarius, Jurassic Park 4, Jurassic Park 3D

Firefly! Joss Whedon! Firefly! Kickstarter! Firefly!

So eine Überschrift kann Erwartungen wecken. Immerhin stehen viele tolle Worte in der Tagline – drei davon sind Firefly und alle haben ein Ausrufezeichen.
Aber immer langsam mit dem jungen und nun leider schon nicht mehr ganz so jungen Rössern.
Letzte Woche endete die Kickstarter-Kampagne für Veronica Mars und zur Freude und Überraschung aller kommt nun tatsächlich noch ein Film in die Kinos. Daraufhin stellte man eine auf Umfragen basierende Liste von anderen Serien zusammen, die durch Kickstarter wiederbelebt werden sollten und im Siegerfeld konnte Firefly natürlich nicht fehlen.
Joss Whedon, darauf angesprochen, war entzückt von der Treue seiner Fans uns beteuerte, was er beteuert, seit FOX der Sci-Fi-Serie den Hals umgedreht hat: Er liebt das Universum und würde es noch weit mehr lieben, mit der alten Crew wieder einzutauchen.
Das Problem heißt Terminkalender. Die nächsten Jahre gehört jeder Arbeitstag des Herren dem Marvel-Studio. Und Nathan Fillion, der den Kopf der Bande Malcolm Reynolds mimt, ist durch seine Erfolgsserie Castle in ein ähnlich enges Zeitkorsett verschnürt.
Doch dann tat Sir Whedon das, was auch das Motto von Firefly ist, er ließ Hoffnung übrig. Nach Marvel und nach Castle, so seine wunderbaren Worte, sei es möglich, dass die Serenity noch einmal abhebt.
Allerdings nicht in Serienform, sondern, wie Veronica Mars, ebenfalls als Film. Quasi ein Serenity 2. Und das ist bei all der Hoffnung doch ein wenig schade, denn die Stärken von Firefly waren ohne Frage die langsamen, die sich Folge um Folge ausbauten.
Und ein bisschen Hoffnungsdünger zum Schluss: Egal, was Whedon über volle Terminpläne sagt. Zwischen den Dreharbeiten zu The Avengers und der Postproduktion des Heldenstreifens hat er in kürzester Zeit einen ganzen Film gedreht. In seinem eigenen Haus. Wenn der Herr etwas wirklich möchte, dann tut er’s also auch.

Ein Buch und ein Schütze

Darren Aronofsky, Cale Boyter, Scott Franklin und Mary Parent bilden das Produzententeam von Paramounts Nexus. Der Film wird im Jahre 2040 spielen und über die namensgebende Droge Nexus erzählen, die es Menschen erlaubt, vollkommen miteinander zu verschmelzen, von Gehirn zu Gehirn. Der Wissenschaftler Kade will die Nano-Droge erforschen und gerät in einen Strudel aus Erpressung und internationalem Schlamassel allererster Güte.
Nexus ist das dritte Sci-Fi-Buch, das Ramez Naam geschrieben hat.

Universal Pictures hingegen wollen sich an völlig neuem Stoff versuchen und haben einen Science-Fiction-Film namens Sagittarius in Planung.
Steven Karczynski, Alex Kurtzman and Roberto Orci schreiben am Scripig und Steven Karczynski selbst will die Regie übernehmen. Die beiden letztgenannten waren schon verantwortlich für die Geschichten hinter Cowboys & Aliens, Transformers und dem heiß erwarteten Star Trek Into Darkness. Und das ist, mit Verlaub gesagt, eine so wilde Mischung, dass man quasi Qualität in jede nur erdenkliche Richtung erwarten kann.
Über die Geschichte von Sagittarius selbst ist noch nichts offizielles bekannt. Der Name lässt aber Raum für Vermutungen. So steht Sagittarius für das Sternbild Schütze inkl. Dessen Mythologische Bedeutung, eine Quelle von Radiowellen in eben diesem Sternbild, einen römischen Gladiator oder zwei Zwerggalaxien. Und eigentlich klingt alles nach tollem Stoff.

Neu- und Wiedereröffnung von Jurassic Park

Jurassic Park 4 hat einen Regisseur. Da der Filme bereits im Juni 2014 in die Kinos soll, ist es eigentlich ziemlich spät für diese Nachricht. Und seltsam ist sie außerdem, da der Auserwählte namens Colin Trevorrow bisher nur den Film Safety Not Guaranteed gemacht hat. Und das ist eine klassische Indie-Komödie.
Doch mit seinem Enthusiasmus und seiner Liebe für das Franchise soll er Steven Spielberg für sich gewonnen haben.

Zum Abschluss gibt es ganze vier neue Spots für Jurassic Park 3D, der am 5. April in die (bisher nur amerikanischen – erst ab September auch in die deutschen) Kinos kommen wird.
Viel Spaß mit alten Erinnerungen! Und weil die Dinos damals so unfassbar riesig erschienen, sind es nun auch die Videos, die einfach den rechten Rand des Blogs annektieren. Jurassic Park darf das.




Quelle: Deadline

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

rolex swiss replica
replica watches cheap breitling replica